Konzentrationsprobleme und innere Unruhe

Ich musste schon als Kind sehr früh Tabletten nehmen und hatte schon immer meine Macken. Damals habe ich die Tabletten nur für ein paar Jahre in der Grundschulzeit genommen und ich war von Kindergarten Alter bis Ende Abitur in Therapie. Mittlerweile bin ich 24 und konnte dank meiner extremen Konzentrationsprobleme und meiner inneren Unruhe keine Lehre abschließen. Im Moment bin ich aber am überlegen, einige Kurse in meinem Gebiet zu absolvieren. Leider bin ich nicht in der Lage ein Artikel oder Buch zu Lesen, da ich mich kein bisschen konzentrieren kann. Ich bin dabei einfach nicht bei der Sache. Meine innere Unruhe und meine impulsiven Phasen sind im Moment auch sehr extrem und ich finde nachts kaum noch Schlaf. Habt ihr Erfahrung mit Medikamenten? Ist der Alltag leichter zu bewältigen, wenn man Medikamente nimmt? Wie sind eure Erfahrungen?

Leider ist eine Therapie für mich keine Option, da es hier in der Schweiz doch sehr teuer ist. Wie sieht es aus mit der Verschreibung der Medikamente ? Zu welchem Arzt sollte ich da am besten gehen und werden Ritalin usw auch ohne vorherige Therapie verschrieben? Da ich Jahre lang schon in Therapie deswegen war und als Kind schon Medikamente bekommen habe, erhoffe ich mir, das das verschreiben kein langer und teurer Prozess wird. Ich würde es so gerne einmal ausprobieren, ob mein Alltag dadurch erträglicher wird. Selbst das einkaufen wird schon eine Last für mich, da ich andauernd alles vergesse.

„Alle Textlinks und Werbebanner sind sogenannte Amazon-Partner-Links“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.