Meine Psychologin stellt keine BTM-Rezepte aus

Ich fall jetzt einfach mal mit der Tür ins Haus. Ich kann nicht mehr. Diagnose ADS Anfang des Jahres. Seit 2 Jahren schwere Depressionen, allerdings vorher schon depressive Phasen gehabt.

Aktuell nehme ich 300er Elontril, 2 x 30er Medikinet Adult und zum Abend 25er Quetiapin (ich weiß nie ob Mikrogramm oder Milligramm). Jedes Wochenende heule ich stundenlang. Ich war im Februar für 9 Wochen in einer Tagesklinik, danach war es eine Weile etwas besser, allerdings nicht wirklich gut. Mir fehlt gerade jegliche Kraft! Worauf muss ich achten, wenn ich mir selbst was besorge? Ich weiß, das klingt komisch, aber och kann einfach nicht mehr und ich denke schlimmer kann es nicht mehr werden.

Bisher hat mir mein Hausarzt Medikinet verschrieben, da meine Psychologin generell keine BTM-Medikamente verschreibt. Im Juli habe ich einen Termin bei einer neuen bzw. anderen Psychologin, aber so lange halte ich das nicht nicht mehr aus!

„Alle Textlinks und Werbebanner sind sogenannte Amazon-Partner-Links“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.