Cannabis und Amphetamin als Medikament

Der konkrete tagtägliche Konsum gestaltete sich dahingehend, dass ich tagsüber sowohl Amphetamin als auch Marihuana zu mir nahm, um mich abends allein auf Marihuana zu beschränken. Zwischen dem Konsum der beiden vorbenannten Betäubungsmittel trank ich ein wenig Alkohol in Form von Bier. Außerdem rauchte ich in Stresssituationen 50 Zigaretten, während es in normalen Situationen deutlich…… Cannabis und Amphetamin als Medikament weiterlesen

Mein impulsives Verhalten gegenüber anderen Kindern

Es ist für andere Menschen im Regelfall vollkommen unverständlich, weshalb ich mich erst mit nunmehr 33 Jahren an die Psychiatrie und Psychotherapie gewandt habe, um meine ADHS-Erkrankung diagnostizieren und behandeln zu lassen. Der Grund dafür liegt zunächst darin, dass es mir sehr schwerfällt, diese Probleme mit anderen Menschen zu besprechen. Ich versuche stets, anderen Menschen…… Mein impulsives Verhalten gegenüber anderen Kindern weiterlesen

Amphetamin, Marihuana, Alkohol und Ecstasy

ISTSO

Mein damaliger täglicher Betäubungsmittelkonsum belief sich stets auf Marihuana, Amphetamine sowie mehrere Biere. Dieser war so hoch, dass ich einmal sogar auf der Intensivstation behandelt werden musste, weil ich aufgrund der Betäubungsmittel das Bewusstsein verloren hatte. Außerdem war ich in der Drogenszene allseits als der größere Junkie bekannt, da ich das 3-4-Fache der Menge des…… Amphetamin, Marihuana, Alkohol und Ecstasy weiterlesen

ADHS is not a Crime

Aufgrund meiner generellen Angst, die Krankheitssymptome sowie den dadurch bedingten hohen Betäubungsmittelkonsum anderen Menschen mitzuteilen, schrieb ich ihr jedoch zuallererst einen Brief, in dem ich die Problematik schilderte. Ferner fußt die äußerst späte Inanspruchnahme medizinischer Hilfe darauf, dass mir die Möglichkeit einer ADHS-Erkrankung jahrelang unbekannt geblieben ist – zugegebenermaßen teilweise selbstverschuldet. Erst infolge des intensiven…… ADHS is not a Crime weiterlesen