Verdacht auf ADS Erkrankung in der Schule

KROATIEN FEELING

Ich muss mal eure sachliche Meinung hören, da ich gerade emotional angekratzt bin und nicht über reagieren will. Meine Tochter 7 Jahre (2. Klasse) ist gerade in der Testung. Ich habe schon seit der ersten Klasse den Verdacht und nun sind die Lehrer auch soweit, dass sie das Thema ADS angesprochen haben.

Ich habe die Klassenlehrerin und die Mathelehrerin darüber informiert, dass wir jetzt im SPZ sind. Jetzt erzählt mir meine Tochter, dass die Mathelehrerin zu ihr gesagt hat, dass sie das Gefühl hat, dass hätte bei ihr auch etwas mit Faulheit zu tun. Ich hatte das mit dem SPZ extra offen kommuniziert um meine Tochter aus der Schussbahn zu bringen.

Mir juckt es in den Fingern der Lehrerin zu schreiben und sie darauf hinzuweisen, dass sie solche Äußerungen bitte unterlassen soll. Jetzt sind aber natürlich Ferien meine Tochter rückte erst zeitverzögert damit raus. Die Klassenlehrerin hatte mir aber auch schon erzählt, dass die Mathelehrerin das zu ihr gesagt hätte meine Tochter hat das aber auf Nachfrage in die Richtung nicht bestätigt, sondern jetzt erst erzählt. Ich dachte, die Klassenlehrerin hätte das falsch wiedergegeben.

Es wühlt bei mir so viel auf, weil ich früher, als ich ADS noch nicht kannte, auch mal ungerecht zu meiner Tochter war und sie als faul bezeichnet habe. Daran nage ich immer noch und jetzt kommt eine Pädagogin, die selbst ADS in den Raum geworfen hat und nennt mein Kind faul. Wie würdet ihr reagieren? Der Lehrerin schreiben? Wenn ja: noch in den Ferien oder nach den Ferien?

„Alle Textlinks und Werbebanner sind sogenannte Amazon-Partner-Links“

Kommentar verfassen